Sattelfest 2019 - Radstation in Hattrop

Wappen kleinAm vergangenen Sonntag fand wieder das Sattelfest statt. Eine Strecke von Soest nach Hamm war Autofrei für die Radfahrer freigegeben.

Wie in den vergangenen Jahren hatten wir Hattroper wieder eine Radstation auf dem Hof Risse aufgebaut.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Danke an die Familie Risse/Rossek für die Unterstützung.

Drei Hattroper Vereine beteiligten sich an diesem "Arbeitseinsatz". Nachdem am Samstag aufgrund der Unwetterwarnungen die Aufbauarbeiten sehr verhalten durchgeführt wurden, hieß am Sonntag morgen dann ruckzuck aufbauen.
Der Club 70 hatte die Regie über den Getränkewagen, die Frauenhilfe bot an Ihrem Stand Kaffee, Kuchen und Schnittchen an und der Freundeskreis Guérard war für den Grillstand mit Würstchen und Pommes zuständig.
Aufgrund der angenehmen Radfahrer-Witterung wurde unsere Hattroper Radstation gut frequentiert und es gab für alle viel zu tun. Trotzdem war es für alle Beteiligten und die vielen Besucher auch ein schöner Tag im Dorf, der viel Zeit für nette Gespräche bot.

Nachwuchskicker mit viel Talent und Spaß am Spiel

Der Förderverein Hattrop hatte zum 4. Mal zu einem dörflichen Fußballturnier ins legendäre und mit einer neuen Rasenfläche ausgestattete „Soestbachstadion“ eingeladen und viele Nachwuchskicker und langjährig Aktive folgten der Einladung.

Angefeuert von vielen begeisterten Zuschauern jagten die Kicker dem Ball hinterher und so kam es nicht nur zu vielen schönen Spielszenen sondern auch zu wunderbar herausgespielten Toren. Vor allem die Nachwuchskicker hatten großen Anteil daran, dass der Ball wirklich im Netz landete.

Sirenenalarm in Hattrop

Man hätte meinen können, es wäre etwas sehr Schlimmes in Hattrop passiert!

Mit lautem Sirenengeheule fuhren vier Feuerwehrautos in die Brückenstrasse ein. Dort stand ein „verunglücktes“ Auto aus dem Personen gerettet werden sollten.

Gott sei Dank war dies nur eine Übung, die Thorsten Krabbe vortrefflich kommentierte. Es sollte gezeigt werden, was die Feuerwehr, außer reinem Brand löschen, noch so an Hilfestellungen leistet. Ganz ruhig und besonnen gingen die Feuerwehrleute an die Arbeit. Der PKW wurde gesichert, dann mit einer Hydraulikschere aufgeschnitten und die Dummies aus ihrer misslichen Lage befreit.

Danach erklärte Thorsten noch, wie es mit der Altersstruktur der Feuerwehr bestellt ist.

Osterfeuer 2019

Es war warmes Wetter angekündigt und so war es dann auch.

Diesmal konnte der Glühwein gegen Sekt getauscht werden und die meisten standen zunächst mit T-Shirts am Osterfeuer.

Alles war gut vorbereitet:
Die Würstchen waren heiß, die Brötchen frisch und der Sekt sowie das Bier kalt. Hervorragend!

Leider war das Brennmaterial wohl so trocken, dass innerhalb kürzester Zeit das Feuer runtergebrannt war.

Dies tat aber der Feier keinen Abbruch und so war es ein schöner Abend der bis spät in die Nacht reichte!

Vielen Dank an Familie Risse!

Weitere Bilder hier.

Dämmerschoppen schwach besucht

Schwache Resonanz beim Dämmerschoppen

Die Anregung den Dämmerschoppentermin vom November auf den April zu legen, hat gezeigt, dass auch an diesem Termin (vergangenen Freitag) die Resonanz sehr gering war.

Dieses tat der Stimmung aber keinen Abbruch und bei geselligem Beisammensein wurde an der Theke Skat gespielt und Einige nutzen die von Marc mitgebrachte Dartscheibe zu einer Partie Dart.

So war es trotz der geringen Beteiligung ein schöner Abend, was man auch daran sieht, dass die letzten gegen 2.00 Uhr den Heimweg antraten.

Unten im Bericht noch Bilder

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen