EU e-Privacy

Neueste Bilder

Hattroper Firmen

Besuch aus Guérard

Les dieux de la météo nous ont été favorables. Nous avons beaucoup ri, bien mangé et bu, dansé longuement et raconté encore plus de choses.
(Der Wettergott war uns hold. Wir haben viel gelacht, gut gegessen und getrunken, ausgiebig getanzt und noch mehr erzählt.)

So, oder so ähnlich, war vielfach das Feedback zum Christi Himmelfahrt Wochenende, an dem wieder Besuch aus unserer französischen Partnergemeinde Guérard in Hattrop war.

Bei bestem Wetter erwarteten wir am Donnerstagnachmittag die Ankunft der Gäste, die ab 15:00 Uhr mit großem „Hallo“ eintrafen. Nach kurzen Ansprachen zum Sektempfang durch die Vorsitzenden beider Seiten, sowie einer Begrüßung durch unseren Ortsvorsteher ging es für alle in die Gastfamilien. Aber nur kurz, denn um 18:30 Uhr stand mit einem professionellen Kneipenquiz der erste Höhepunkt des Wochenendes auf dem Plan. Die Teams wurden international gemischt, die Fragen waren zweisprachig, und bei gutem Essen und Trinken hatten somit alle viel Spaß. Man munkelt, das Siegerteam hätte nur gewonnen, weil in der abschließenden Musikrunde unerhört hohes Wissen unter Beweis gestellt wurde.

KneipenquizKneipenquiz

Viel Zeit zum Erholen blieb nach diesem ersten weinseligen Abend nicht, der nächste Tag startete recht früh mit der Abfahrt des Busses zur Besichtigung der Pott’s Brauerei in Oelde. Auch die französichen Gäste zeigten großes Interesse und Gefallen an diesem ur-deutschen Handwerk, letztlich wird der Austausch auch immer genutzt um doch den ein oder anderen Liter über die Grenze zu schaffen.
Nach einem stärkenden Mittagessen in der Brauerei ging es in den angrenzenden Vier-Jahreszeiten-Park, um bei Kaffee und Kuchen bestehende Freundschaften zu pflegen und neue Freundschaften zu knüpfen.

Park Park

Zurück Hattrop gab es noch einen geselligen Abend auf dem restaurierten Hof Gockel. Dieser Stand unter dem Motto „Jagd“, welches sich insbesondere im Essen wiederspiegelte, das wie immer allen gut gefallen hat. Mit vielen Guten Unterhaltungen bei Wein und Bier ging auch dieser Abend wie im Fluge dahin.

Gockel Gockel

Während am nächsten Morgen die meisten von uns Zeit mit den (Gast-)Familien verbrachten, wartete auf eine kleine Delegation der Gäste aus Frankreich ein besonderes Highlight: Guérards Bürgermeister Daniel Nalis, sowie der Vorstand der Jumelage auf französischer Seite, Carine Ducroiset und Stephanie Derouet, waren mit ihren Familien und Gastfamilien eingeladen zum Frühstück mit dem Bürgermeister der Stadt Soest. Auch für die Stadt Soest ist diese Partnerschaft mit Guérard etwas besonderes, ist sie doch die älteste Soester Städtepartnerschaft. Bei diesem Treffen ging es dann auch schon um die Planung des nächsten offiziellen Treffens: bereits im August diesen Jahres wird anläßlich der 1400 Jahr Feier unserer Stadt wieder eine offizielle Delegation aus Guérard nach Soest kommen.

BürgermeisterBürgermeister

Und bei so viel Tradition durfte natürlich eine weitere in Hattrop nicht fehlen: Schützenfest!
Am Samstagnachmittag wurde in einem sportlichen Wettkampf der Schützenkönig der deutsch-französischen Freundschaft ermittelt. Letztendlich war es Tine Wassermann, die diesen Titel erringen konnte. Die Schützenkönigin wählte sich ihren Sohn Hanno zum Prinzgemahl und ihre Gastfamilie Steeve und Géraldine La Richarderie bildeten den Hofstaat.
Besonders freudig war, dass wir diesen Nachmittag mit dem „echten“ Hattroper Königspaar Kai Petrasch und Merle Brinkmann verbringen durften, die dadurch gemeinsam mit ihrem Hofstaat ihre Verbundenheit zum Freundeskreis Guérard zum Ausdruck gebracht haben.

HofstaatHofstaat

Für den Abschiedsabend, den wir in der Halle in Hattrop verbracht haben, wurden wieder keine Kosten und Mühen gespart: für die musikalische Begleitung zum Essen und anschließendem Tanz durch die Nacht engagierte man Kelsey Klamath, die gemeinsam mit Partner mit Gitarre, Percussion und Gesang, die Nacht zum Tag machte.

Entsprechend gezeichnet vom langen Wochenende, mit einem lachenden und einem weinenden Auge, musste man sich wohl oder übel am Sonntagmorgen zur Verabschiedung der Gäste treffen. Man blickte auf das wunderschöne vergangene Wochenende zurück und freut sich seitdem auf das nächste Jahr, in dem dann wieder der Besuch der Hattroper Familien in der Partnergemeinde in Guérard ansteht.

Abschied Abschied

Nach wie vor freut sich der Freundeskreis über weitere interessierte Familien, die sich gerne melden dürfen um bei einem unseren nächsten Treffen dabei zu sein.

Weitere Information zum Freundeskreis und dessen Geschichte finden sich auch hier auf der Seite des Freundeskreis (link), sowie auf der offiziellen Seite der Städtepartnerschaften der Stadt Soest (link).

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Hattroper Firmen

Online Benutzer

Aktuell sind 150 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top