EU e-Privacy

Neueste Bilder

Hattroper Firmen

Schützenfestjahr 1964

Protokolle aus dem Schützenfestjahr 1964

SF1964U1SF1964U1

SF1964KPSF1964KP

Heinz Hagemann und Ulrike Neumann

 

Geschrieben vom Schriftführer des Schützenvereins Wilhelm Meerkamp

aufgearbeitet von Dirk Jasper

 

Protokolle aus dem Schützenfestjahr 1964

SF1964U1SF1964U1

SF1964KPSF1964KP

Heinz Hagemann und Ulrike Neumann

 

Geschrieben vom Schriftführer des Schützenvereins Wilhelm Meerkamp

aufgearbeitet von Dirk Jasper

 

Generalversammlung

Generalversammlung am 4. Januar 1964

 

Bei gutem Besuch konnte Schützenhauptmann Heinrich Brinkmann um 20.10 Uhr die Schützenkameraden begrüßen. Sein besonderer Gruß galt unserer Majestät, Kamerad Herbert Markhoff, unserem Ehrenkommandeur und den alten Schützenkameraden. Nach einer Minute stillen Gedenkens für die im vergangenen Jahre heimgerufenen Kameraden wurde in die Tagesordnung eingetreten.

Die Niederschrift wurde gebilligt.

Als weiteres standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der Hauptmannsposten musste besetzt werden. Auf Vorschlag unseres Ehrenkommandeurs wurde Hauptmann Heinrich Brinkmann einstimmig zum Hauptmann unseres Vereins gewählt. Er nahm die Wahl an. Ebenso einstimmig erfolgte die Wiederwahl der zur Neuwahl anstehenden zwei weiteren Vorstandmitglieder Oberleutnant Ernst Risse und Oberleutnant Ernst Wiggerich. Beide erklärten sich mit der Wiederwahl einverstanden.

Des Weiteren war die endgültige Wahl des dritten Zugführers erforderlich. Kamerad Wilhelm Loer wurde einstimmig gewählt und erklärte sich mit dieser Wahl einverstanden. Als weitere Vertreter für den Fall einer Verhinderung von Vorstandsmitgliedern wurden die Kameraden Gerhard Bierbrod, Bernhard Hagen und Heinrich Lammert vorgeschlagen.

Einen breiten Raum nahm die Erörterung von Festfragen ein.

Das Fest findet statt am ersten Wochenende im Juni. Die Musik wird wieder von der Kapelle Schmitt gestellt. Es soll bei der Kapelle darauf gedrungen werden, dass sie sich, vor allem am Sonnabend, den allgemeinen Gepflogenheiten bei der Beendigung des Tanzes anpasst. Die Schenke wurde unter den Vorjahresbedingungen dem Gastwirt Twittmann zugeschlagen.

Kamerad Heinrich Lammert erklärte sich bereit, seine Weide im Bedarfsfalle als Festplatz zur Verfügung zu stellen.

Der Beitrag wird in gleicher Höhe belassen. Der Eintrittspreis soll 2 DM betragen. Es wurde weiter beschlossen, das Trommlerkorps Borgeln zu verpflichten.

Preisschießen: Von den Schießwarten wurden die Kameraden um recht zahlreiche Beteiligung beim Preisschießen hingewiesen. Zur Schaffung größeren Ansporns sollen noch mehr Schützen als bisher als Helfer gebeten werden.

In der Frage des Hallenbaus über die im letzten Protokoll ausführlich berichtet worden war, wurden keine entscheidenden Beschlüsse gefasst.

Neuaufnahmen: Brinker sen., Ekkehard Neumann, Wilhelm Schulze-Derne.

Die Generalversammlung vor dem Schützenfest wurde für den 27. Mai geplant.

Die Schützen werden gebeten, sich zahlreich am Winterfest zu beteiligen. Gegen 22.30 Uhr wurde die Versammlung geschlossen. Die Kameraden blieben jedoch weiter bei einem guten Tropfen, gestiftet von (?) in froher Runde zusammen.

 

v. g. u

gez. Meerkamp

Vereinsleben

Vereinsleben

Fröhlicheren Herzens als bei der letzten Niederschrift kann der Chronist diesmal die Feder ergreifen, brauchen wir doch bis jetzt keinen Kameraden zur letzten Ruhr begleiten.

Dem Aufruf folgend, nahmen viele Kameraden am Winterfest teil und verlebten mit den Feuerwehrkameraden frohe Stunden.

Vom 1.2. bis 8.3 1964 wurde das Preisschießen und am 14. und 15. März die Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Ein ausführlicher Bericht, der dem Verein von den Schießwarten zugeleitet wurde, gibt von dieser Versammlung Kunde. Sämtliche Preise blieben im Vereinsbereich. Sieger wurden in folgender Reihenfolge die Kameraden:

Georg Bußmann 30 Ringe
Helmut Twittmann 30 Ringe
Anton Brinkmann 30 Ringe
Willi Nöldner 29 Ringe
Karl-Heinz Fröleke 29 Ringe
Theo Luig 29 Ringe

Von den Damen wurden Sieger:

Isolde Twittmann 28 Ringe
Erika Becker 27 Ringe
Elisabeth Rüth 26 Ringe

Aus der Vereinsmeisterschaft gingen folgende Kameraden als Sieger hervor:

Altersklasse:

Fritz Jasper 91 Ringe
Wilhelm Vogelsänger 88 Ringe
Wilhelm Dullek 87 Ringe

Allgemeine Klasse:

Heinrich Lammert 91 Ringe
Dirk Hinnerks 91 Ringe
Georg Bußmann 90 Ringe
Karl-Heinz Fröleke 89 Ringe
Herbert Markhoff 88 Ringe
Günter Kuptz 88 Ringe
Karl Hagen 88 Ringe

An der vom Bürgermeister Wilhelm Jasper einberufenen Sitzung des Ausschusses zur Verschönerung des Dorfes nahmen Mitglieder des Vorstandes teil. Es wurde angeregt, das Gerätehaus in einen würdigen Zustand zu versetzen. Inzwischen hat eine Reihe von Kameraden freiwillige Arbeiten bei der Fundamentierung für den Ausbau der drei Fächer und bei der Aufräumung in der Gasse geleistet. Bei der Anfuhr von Baumaterialien stellten sich dankeswerterweise die Kameraden Brinkmann, Risse und Markhoff zur Verfügung. Die weiteren Arbeiten sollen in Kürze fortgesetzt werden.

Mit mehreren Delegierten war unser Verein bei der Delegiertentagung der Kreis-Schützengemeinschaft vertreten. Dort sprach unter anderem Kreis-Oberrechtsrat Harling über die Möglichkeiten der Mithilfe der Schützenvereine bei der Durchführung der Aktion zur Dorfverschönerung. Es muss in diesem Zusammenhang mit der Tagung der Schützengemeinschaft noch nachgetragen werden, dass unser Ehrenkommandeur Dietrich Rocholl im abgelaufenen Jahre mit der höchsten Auszeichnung der Schützengemeinschaft, dem Verdienstorden erster Klasse am Bande ausgezeichnet wurde.

Am Fest unseres Nachbarvereins Schwefe nahmen eine ganze Reihe von Kameraden und Damen teil.

Wie schon eingangs erwähnt, brauchten im verflossenen Zeitraum keine betrüblichen Mitteilungen gemacht werden. Dafür konnten wir zu einer ganzen Reihe von Jubiläen, Hochzeiten und Verlobungen gratulierten.

Kamerad Heinrich Jasper, sen., vollendete sein 80. Lebensjahr, während Kamerad Wilhelm Hertwig in Soest zum 75. Geburtstag gratuliert werden konnte. /0 Jahre alt wurde Kamerad Johannes Lohmann. Das 65. Lebensjahr vollendete unser Hauptmann Heinrich Brinkmann. In seinem Hause wurde eine Vorstandssitzung abgehalten, auf der beschlossen wurde, auf dem neuen Platz unseres Vereinswirtes das Schützenfest zu feiern. Ebenfalls wurde im Hinblick auf den Fronleichnamstag die heutige Versammlung festgesetzt.

Den Kameraden Heinz Hinnerks, Heinrich Büscher und Alfred Grünner und Rudolf Fröleke durften wir zur Hochzeit, den Kameraden Heinz Hinnerks und H.-W. Hengst zur Verlobung gratulieren.

Zur heutigen Versammlung wurden die Schützenkameraden schriftlich eingeladen.

Wilhelm Meerkamp

v. g. u

Generalversammlung 2. Teil

 Generalversammlung am 23. Mai 1964

 

Gegen 20.05 Uhr konnte unser Hauptmann 50 Kameraden begrüßen. Er dankte für das zahlreiche Erscheinen und begrüßte besonders unsere Majestät, dem er für das weise Regiment des vergangenen Jahres, gemeinsam mit seiner Majestätin, den Dank des Vereins aussprach. Zu Ehren der verstorbenen Kameraden erhoben sich die Kameraden von ihren Plätzen. Sodann wurde die Tagesordnung verlesen.

  1. Die vom Kameraden Meerkamp erlesene Niederschrift wurde gebilligt.
  2. Der Kassenbericht wurde verlesen. Nach Prüfung der Kasse durch die Kassenprüfer Karl Hagen und Heinrich Brinkmann, jun., wurde dem Kassierer Entlastung erteilt.
  3. Festfragen: Recht zügig wurden die Festfragen behandelt. Eine ausführliche Diskussion ergab sich aus dem Antrage, auch am Sonnabend mit weißen Hosen aus zu marschieren. Ein endgültiger Beschluss wurde nicht gefasst.
    Zum Kassendienst wurde angeregt, eine Mitgliederliste auszulegen. Der Kassierer versprach, diesem Wunsche zu entsprechen.
    Eingehend wurde die Frage des Eintrittspreises, insbesondere des Eintritts für Einheimische und für die Frauen verstorbener Kameraden, behandelt.
    Das Schützenfest des Jahres 1965 wurde für den 14./15./16. Mai vorgesehen.
    Gegen 22.10 Uhr wurde die Versammlung mit einem Hoch auf König Herbert, der am Vortage seinen Geburtstag gefeiert hatte, geschlossen.

Ein Fass Freibier, gestiftet vom Königspaar, sorgte mit zur weiteren angeregten Unterhaltung, die sich noch über eine ganze Weile hin ausdehnte.

Wilhelm Meerkamp

v. g. u

Schützenfest

Schützenfest 1964

vom 5. - 7. Juni 1964

 

Wieder einmal unterzieht sich der Berichterstatter der freudigen Pflicht, über das diesjährige Schützenfest zu berichten. Eine sehr stattliche Schützenschar konnte der Hauptmann nach der Einverleibung des Zielwassers vor dem Festplatz begrüßen. Sein Gruß galt den treuen Musikanten aus Soest und Borgeln. Noch einmal galt sein Dank König Herbert und seiner Majestätin. Sodann bat der Hauptmann die Schützen, sich rege am Schießen zu beteiligen. Mancher Schuss musste abgefeuert werden, bis die Insignien des vom Kameraden Albert Müller gefertigten Adlers herunter waren. Die Krone schoss Kamerad Otto Grünner, den Apfel Kamerad Siegfried Scharf und das Zepter Kamerad Heinrich Lammert. Mit einem wohlgezielten Schuss holte Kamerad Heinrich Hagemann den Vogel von der Stange. Seine Mitregentin wurde Fräulein Ulrike Neumann. Beide bildeten mit dem Hofstaate an allen Schützenfesttagen ein munteres Völkchen. Nach der Wegzehrung auf den Högen Coers und Hagen-Neise trafen die Kameraden auf dem Festplatz des Festwirtes ein. Dort wurde unser langjähriges Vorstandsmitglied Heinrich Jasper zum Oberleutnant befördert, während unserem Kamerad Albert Müller Gefreitenwinkel angelegt wurden. Die obengenannten Meisterschützen erhielten ihre Schiessschnüre überreicht. In voller Harmonie klang der Stangenabend aus, nachdem vorher das neue Königspaar gekürt worden war.

Bei strahlendem Sommerwetter zog am Sonnabendmittag die Schützenschar durchs Dorf, das von der Bevölkerung festlich geschmückt worden war. Nach einer prächtigen Bewirtung dankte der Hauptmann dem Hause Hagemann-Scholz für die immer wieder dem Schützenverein gezeigte Treue und unermüdliche, stets beispielgebende Unterstützung. Unter dem Festzelte wurden zunächst die diesjährigen Jubilare ausgezeichnet. Kamerad Hauptmann Heinrich Brinkmann und Kamerad Heinrich Bücker konnten den Orden für 50-jährige, Kamerad Heinrich Hövel, Wilhelm Hengst und am Tage vorher Heinrich Hinnerks für 40-jährige Vereinstreue entgegen nehmen.

Weiter erfuhren die Sieger der Altersklasse und der allgemeinen Klasse der diesjährigen Vereinsmeisterschaft ihre verdiente Ehrung. Je eine Urkunde erhielten die Kameraden Fritz Jasper und Heinrich Lammert. Rosetten erhielten überreicht die Kameraden Fritz Jasper, Wilhelm Vogelsänger und Wilhelm Dullek, während den Kameraden Heinrich Lammert, Dirk Hinnerks und Georg Bussmann je eine Schiessschnur überreicht wurden.

Knüppelkönigin des Sonnabend wurde Frl. Christel Hövel, die sich unseren Kameraden Winfried Hengst zu ihrem Knüppelkönig erkor. Torte: Kohlhage

Bei der Kinderbelustigung wurde Annegret Risse Königin; sie erwählte sich Jürgen Bücker zu ihrem König. Gabe: Vock, Steinhoff, Verein. Bei verhältnismäßig gutem Besuch, besonders aus den Nachbargemeinden, wurde bis in die Morgenstunden recht flott gefeiert.

Der Himmel zeigte sich auch am Sonntag zunächst von de besten Seite. So bot der lange Schützenzug, der sich zum Hause des Kameraden Neumann in Bewegung setzte, ein wirklich farbenprächtiges Bild. Die Schützen wurden auch hier in prächtiger Weise bewirtet. Es fehlte auch nicht an den neckischen Diebereien, von denen einige weniger achtsame Kameraden betroffen worden. Es soll aber auch zu Hattrops Schützenverein wahre Meister dieses Fachs geben. Leider änderte sich das frohe Bild bald. Ein starker Gewitterregen, von der lechzenden Erde begierig aufgenommen, war den Kameraden weniger willkommen. Der Hauptmann dankte der Majestätin und der Familie Neumann für die Gastfreundschaft und warmherzige Unterstützung des Vereins. Kamerad Manfred Neumann und seine Gemahlin konnten am 3. Juni das Fest der Silberhochzeit feiern, wozu der Verein herzlich gratulierte. Die Schützen setzten sich beim Aufhören des Regens bald in Marsch, wurden aber doch wieder von der Nässe überrascht, so dass leider der Marsch zur Bahn und die Parade ausfallen mussten. Auf dem Festzelt dankte Hauptmann Heinrich Brinkmann für die gute Beteiligung und bat darum, auch weiterhin dem Verein in Treue verbunden zu bleiben. Besonders erwähnte er die Vereinstreue des Hauses Bücker. 50 Jahre ist Heinrich Bücker Vereinsmitglied. Vor 30 Jahren war er mit seiner Frau Königspaar. Vor 50 Jahren war seine leider verhinderte Schwester, Frau Gosmann aus Deiringsen, Königspaar mit dem Kameraden Fritz Bals. In diesem Jahr ist Jürgen Bücker Kinderkönig. Kamerad Meerkamp bat in kurzen Worten darum, das Vaterland und insbesondere die Brüder in Mitteldeutschland nicht zu vergessen. Die Festgemeinde sang zur Bekräftigung die 3. Strophe des Deutschlandliedes.

Am Nachmittag erschienen Mitglieder des Vorstandes der Kreisschützengemeinschaft, an ihrer Spitze der Vorsitzende Viktor Reinhard aus Opmünden. Vor den angetretenen Kameraden überreichte er unserem Hauptmann Heinrich Brinkmann für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand, für sein Wirken als Vereinsführer und für sein nimmer müdes Bemühen um die Festigung der Kameradschaft unter den Nachbarvereinen den Schützenorden in Silber, während Kamerad Meerkamp den gleichen Orden am Bande für seine 10-jährige Tätigkeit im Vorstand der Schützengemeinschaft erhielt. Wewgen des geringen Besuchs nahmen auch Hattroper Damen am sonntäglichen Knüppelwerfen teil. Siegerin und damit Gewinnerin der von Bäckermeister Blume gestifteten Torte wurde unsere Ex-Majestätin Irmgard Markhoff, die sich Kameraden Oberleutnant Heinrich Jasper zum Knüppelkönig erwählte.

Am zweiten Tage nach dem Fest ging unser Kamerad Ernst Risse sen. im Alter von 79 Jahren, einen Tag nach seinem Geburtstag, heim zur großen Armee.

Heinrich Brinkmann jun.

v. g. u

SF1964HSSF1964HS

Auf dem Foto von links nach rechts:

Klaus Hinnerks, Königsoffizier Ernst Wiggerich, Königspaar Ulrike Neumann und Heinz Hagemann, Königsoffizier Anton Brinkmann, Königspaar von 1963 Herbert und Irmgard Markhoff, (dazwischen Anneliese Meerkamp), Brigitte Jasper, Dieter Rocholl, Gaby (Nachname nicht bekannt) aus Soest, Eckard Neumann, Gudrun Meerkamp

 

Abrechnung

Abrechnung 1964

am 4. Juli 1964

 

Zu Beginn des offiziellen Teils, der in zügiger Weise abgewickelt wurde, begrüßte unser Hauptmann die zahlreich erschienen Kameraden. Sein besonderer Gruß und Dank galt Majestät Heinrich Hagemann und der Majestätin Ulrike Neumann. Der Hauptmann würdigte das mustergültige Verhalten während der Festtage und bat alle Kameraden, sich auch weiterhin rege für den Verein einzusetzen.

Die Niederschrift wurde ohne Vorbehalte gebilligt. Dem Kassierer wurde für seine Kassenführung, die von den Prüfern Karl Hagen und Heinrich Brinkmann am Vortage auf die Richtigkeit hin untersucht worden war, Entlastung erteilt.

Eine längere Diskussion entspann sich in der Folge um die Frage der Durchführung eines Kinderschützenfestes, worüber in besonderer Versammlung noch beraten wurde. Aus dem Für und Wider ergab sich die Feststellung, dass die Kinder schon durch die Kinderbelustigung während des Festes zu ihrem Recht kämen, anderseits wurde auch nicht verkannt, dass die Kinderschützen von heute die Schützenbrüder von morgen seien. Auf keinen Fall solle eine besondere Belastung des Vereins bei der Abhaltung eines solchen Festes eintreten. Zum Schluss des offiziellen Teils dankte unser Hauptmann für die rege Gesprächsbeteiligung, insbesondere auch den Kameraden, die sich unter Einsatz aller Kräfte bei der Dorfverschönerung eingesetzt hatten, begrüßte besonders die erschienene Majestätin mit den Damen des Hofstaates und alle anderen Gefährtinnen der Schützen, die Kapelle und wünschte für den Abend viel Frohsinn und Freude. Diesem Wunsche kam die große Schützenfamilie, angeregt durch flüssige Sondergaben der Großväter gerne nach und vergnügte sich bis in den Morgen hinein.

1 ½ Wochen vor Beginn der Sommerferien feierten die Kinder in einem einfachen, aber doch festlichen Rahmen ihr Kinderschützenfest. Wenn auch nicht vom Schützenverein aufgezogen, so konnte dieser Tag doch wesentlich durch die Hilfe des Vereins zu einem Erfolg werden. Neben zwei Kameraden, die durch Geldzuweisungen ihre Unterstützung bezeugten und anderen Kameraden, die beim Schießen und bei der Belustigung halfen, müssen besonders die Kameraden Klaus Hinnerks, König Heinrich Hagemann und Kamerad Winfried Hengst hervorgehoben werden.

Das weitere Vereinsjahr sah im Oktober eine große Zahl mittrauender Kameraden am Grabe unseres lieben, alten Kameraden Heinrich Jasper, sen. Unser Hauptmann schilderte an der Gruft das Wirken dieses Mannes, der vor über 60 Jahren König gewesen war und bis in sein hohes Alter hinein treu für unseren Verein gewirkt hatte.

Unter großer Beteiligung wurde am Volkstrauertag der Kriegsopfer bedacht. Dem Volksbund Kriegsgräberfürsorge wurde –wie alljährlich- eine Spende von 15 DM übergeben.

Einer Reihe von Jubilaren konnte der Verein Grüße und Glückwünsche zu besonderen Jubiläum überbringen:

Unser langjähriges Vorstandsmitglied, Kamerad Wilhelm Romberg vollendete sein 70. Lebensjahr

Zum gleichen Anlass konnte unser bewährter Flügelmann und stets eifriger Mithelfer Wilhelm Römling beglückwünscht werden.

Ebenfalls vollendete Kamerad Otto Enigk, der muntere muskalische Mitgestalter mancher Festlichkeiten sein 70. Lebensjahr.

In Soest konnte Kamerad Fritz Bals sein 75. Lebensjahr vollenden. Ihm, der bei früherer Gelegenheit dem Verein anlässlich seines Königsjubiläums eine ansehnliche Zuwendung für den Vergnügungsfond zukommen gelassen hatte, wurden die Grüße des Vereins ausgesprochen.

Die Amtskasse des Amtes Borgeln-Schwefe überwies dem Schützenverein im Auftrage des Rates der Gemeinde Hattrop für die tatkräftige Mitarbeit bei der Aktion zur Dorfverschönerung den Betrag von 50 DM.

Am 28. Dezember 1964 fand eine Vorstandssitzung statt, in der die Tagesordnung für die heutige Versammlung aufgestellt wurde.

Zur heutigen Versammlung wurden die Kameraden schriftlich und durch eine Pressenotiz eingeladen.

Wilhelm Meerkamp

v. g. u

tags:

Hattroper Firmen

Kalender

Nächste Veranstaltung

28 Mär
Gottesdienst
28.3.21 10:00
17 Apr
18 Apr
Gottesdienst
18.4.21 10:00
6 Mai
Laubholen
6.5.21 14:00
7 Mai
Vogelschießen
7.5.21 18:00 - 23:30

Countdown

Veranstaltung startet in
Gestartete Veranstaltung:
Vogelschießen
Back to Top